Magische Marokkanische Wüste

Am Nachmittag kommen wir im kleinen Wüstenort Merzouga mit ca. 500 Einwohnern an. Von dort sollte unser Wüstenabenteuer starten. In einem kleinen Restaurant bestellen wir uns noch einen dieser traditionellen marokkanischen Minztees und werweissen, wann unser Transfer uns hier holen kommt.
Man könnte natürlich auch ganz einfach mit dem Geländefahrzeug in die Wüste reinfahren – aber wo bleibt hier das Abenteuer? Kurze Zeit später kamen unsere 4-beinigen Kollegen und schon geht’s los.
Ein bisschen wackelig auf dem Sattel ritten wir mit unserem Wüstenschiff direkt in die weite Dünenlandschaft. Ich muss zugeben, dass ich mir das Ganze etwas bequemer vorgestellt hatte aber es soll ja nicht ewig dauern 😉 Das Erlebnis war wunderschön, die Stille, der unendlich viele Sand und die Sonne, die langsam untergeht schaffen eine unglaublich romantische Stimmung.

Nach einigen Fotostopps und einem Hintern, der doch langsam weh macht kommen wir an unserem Übernachtungsort für heute an. Mitten in der Wüste geschützt von hohen Dünen stehen einige Zelte. Wir wurden sofort herzlich von den Betreibern in Empfang genommen. Das Luxury Desert Camp in der Erg Chebbi wird nämlich von 3 jüngeren Männern mit viel Herzblut betrieben. Check-In Prozedere ist hier ein Fremdwort – die Jungs wissen genau alle Namen der täglich Ankünfte, nehmen diese mit einem Minztee in Empfang und begleiten sie in ihr “Zimmer”. Mit Zimmer meine ich natürlich die Zelte, die aber jeglichen Luxus bieten: Ein grosses bequemes Bett, ein eigenes abgetrenntes Badezimmer mit warm Wasser und sonstigem Interior wie im normalen Hotel.

Kurz eingerichtet und geduscht ist es auch schon dunkel. Wir nehmen die Taschenlampe vom Nachtisch und gehen in Richtung Hauptzelt, wo bald das Abendessen serviert wird. Kaum angekommen wird auch schon aufgetischt. Was der Koch hier im nirgendwo gezaubert hat, ist einfach fantastisch! Nachdem wir nach mehreren Gängen langsam satt sind, tischen sie auch noch eine riesige Schüssel vom leckeren Couscous auf und ich kann natürlich nicht widerstehen, von dort auch noch ein paar Löffel zu essen.
Die Magen vollgeschlagen und einem Minztee setzen wir uns draussen auf die Kissen und beobachten den wunderschönen Sternenhimmel. Die Männer und unser Guide setzen sich zu uns ums Lagerfeuer, wir reden, lachen und lernen soeben zu trommeln. Ich muss wohl noch ein wenig üben 😉

So langsam werden wir doch müde und legen uns in unser bequemes Bett. Es windet ziemlich und die ungewohnten Geräusche lassen mich immer wieder kurz wach werden. Natürlich möchten wir auf keinen Fall den Sonnenaufgang verpassen – was die Inhaber natürlich vermutet habe. Denn las wir morgens kurz vor 6 Uhr aus dem Zelt kommen, steht da ganz oben auf der Düne ein schön gedeckter Tisch mit 2 Stühlen und Decken. Kaum angekommen wurde uns auch bereits schon der Tee serviert und dies war traumhaft. Ohne Worte geniessen wir den tollen Sonnenaufgang.
Das gefolgte Frühstück ist ebenfalls genauso lecker wie das Abendessen und ein toller Abschluss dieses Wüstenerlebnisses. Wirklich Hut ab für die 3 Jungs, die dies so familiär aber doch professionell mit unglaublich leckerem Essen und gutem Service hier auf die Beine gestellt haben! Auf keinem Fall auf einer Marokko Reise im Süden weglassen!

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s